Verwaltung

Straßburger Allee 3, 54295 Trier

Öffnungszeiten:
Mo. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. 14.30 - 17.00 Uhr
Mi. geschlossen
Do. 08.00 - 12.00 Uhr
Freitag geschlossen

Kundenzentrum
Mo. 09.00 - 12.00 Uhr
Do. 09.00 - 12.00 Uhr

 

Kontakt zur gbt:

MÜLLTRENNUNG

Trennen Sie richtig und sparen Sie dabei!

Eine Umfrage hat ergeben, dass 92 Prozent der Deutschen Mülltrennung und Recycling als sehr wichtig empfinden und befürworten. Wie das Weltwirtschaftsforum berichtet, wird in Deutschland mehr recycelt als auf dem Rest der Welt, nämlich 56 Prozent aller Abfälle. Im Jahr 2016 wurden in Deutschland 1,7 Millionen Tonnen Verkaufsverpackungen gesammelt und wiederverwertet.

Warum die Trennung und Wiederverwertung der Haushaltsabfälle so wichtig ist, lässt sich schnell erklären: Wird der Müll richtig getrennt, kann eine Sortenreinheit des Abfalls sichergestellt werden, die Sortieranlagen können optimal arbeiten und der Recyclingindustrie wertvolle Sekundärstoffe zur Verfügung stellen. Die Verarbeitung und Wiederverwertung dieser Stoffe schließt den Wertstoffkreislauf und schützt zudem die Umwelt, weil zum Beispiel der Energieverbrauch reduziert und der Treibhauseffekt verringDie Haushaltsabfälle werden in fünf Kategorien
eingeteilt: Verpackungen aus Kunststoff
(Plastik, Getränkekartons usw.), Glas, Restmüll,
Biomüll und Pappe/Papier.ert wird.

MÜLLTRENNUNG MACHT NUR SINN, WENN MAN ES RICHTIG MACHT!

Die Haushaltsabfälle werden in fünf Kategorien eingeteilt: Verpackungen aus Kunststoff (Plastik, Getränkekartons usw.), Glas, Restmüll, Biomüll und Pappe/Papier. Eine der häufig gestellten Fragen zur Mülltrennung lautet: „Was kommt in welche Tonne?“

Diese Frage werden wir jetzt schnell und einfach beantworten.

 

Gelbe Säcke (Kunststoffrecycling):
In die gelben Säcke gehören grob gesagt alle Verpackungen. Zum Beispiel Joghurtbecher, Getränkekartons, Schalen von Fertiggerichten, Holzschachteln/-kisten, Chipstüten, Kaffeebecher oder Shampooflaschen. Oft sind diese Verpackungen mit dem grünen Punkt gekennzeichnet.

Altglascontainer:
In den Altglascontainer gehören alle Behälter aus Glas wie zum Beispiel Weinflaschen oder Einmachgläser. Das Glas wird in den Containern nach Grünglas, Weißglas und Braunglas getrennt. Nur durch diese farbliche
Trennung kann das Glas auch tatsächlich wiederverwertet werden.

Achtung! Nicht ins Altglas gehören zerbrochene Trinkgläser, Scherben von Fenstern sowie Geschirr, Porzellan oder Glühbirnen.

Papier und Pappe:
Ins Altpapier gehören ausschließlich Papier, Pappe und Kartonagen sowie Zeitungen. Nicht ins Altpapier kommen Papiertaschentücher/-servietten, Post-Its sowie geleimte oder nassfest imprägnierte Pappe und Papier wie zum Beispiel Plakate.

Restmüll:
In den Restmüll kommt der Abfall, der in keine der anderen Tonnen gehört, wie zum Beispiel Glasscherben, Verpackungen ohne grünen Punkt, chemisch bearbeitetes Papier, Kugelschreiber, Zahnbürsten usw.

Biomüll:
In die Biotonne kommen rohe oder gekochte Lebensmittelreste sowie verdorbene Nahrungsmittel. Fischgräten, Fleisch- und Wurstreste oder Tierknochen kommen ebenfalls in den Biomüll. Auch Backwaren
wie Brot oder Kuchen und Milchprodukte wie Käse, Joghurt oder Quark können dort entsorgt werden. Der Kaffeesatz, Teebeutel und Teereste sowie Obst und Gemüseschalen gehören ebenfalls in den Biomüll.

 

Beachten Sie, dass in Trier lediglich die Restmüll-Tonne Anschaffungskosten hat. Alle anderen sind kostenlos! Durch die richtige Mülltrennung fabrizieren Sie weniger Restmüll, benötigen eine kleinere Tonne
und sparen folglich Geld! Die richtige Trennung ist also nicht nur gut für die Umwelt sondern auch für Ihren Geldbeutel!

Die Biotüte:
Ab dem 1. Januar 2018 bietet der Zweckverband Abfallwirtschaft Region Trier Ihnen die Möglichkeit, Ihren Bioabfall in Biotüten an den Grüngutsammelstellen im Verbandsgebiet abzugeben. Gesetzlich ist die Trennung des Biomülls vom Haushaltsmüll vorgegeben, jedoch ist die Anschaffung einer Biotonne nimmer mit Kosten, Platzbedarf und Hygieneproblemen verbunden. Mit der Biotüte haben Sie eine kostenfreie Alternative!

Die Biotüte können Sie kostenlos an allen A.R.T.- Standorten sowie bei den Kreis- und Gemeindeverwaltungen abholen. Zusätzlich wird Ihnen von A.R.T., ebenfalls kostenlos, ein Behälter zur Aufbewahrung der Biotüte zur Verfügung gestellt. Die Biotüte wird aus 100 % nassfestem Recyclingpapier hergestellt und ist vollständig kompostierbar.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
| Impressum    © gbt Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt)

Anrufen

E-Mail