Verwaltung

Straßburger Allee 3, 54295 Trier

Öffnungszeiten:
Mo. 08.00 - 12.00 Uhr
Di. 14.30 - 17.00 Uhr
Mi. geschlossen
Do. 08.00 - 12.00 Uhr
Freitag geschlossen

Kundenzentrum
Mi. 09.00 - 12.00 Uhr

Do. 09.00 - 12.00 Uhr

 

Kontakt zur gbt:

Archiv

gbt...wir schaffen Lebensräume.

Lesen Sie unsere archivierten Meldungen, News und Informationen.

Kernsanierung eines städtischen Mehrfamilien-Wohnhauses
mit Sozialwohnungen

Magnerichstraße 2 nach der Sanierung.

Die Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt) vermietet, verwaltet und baut. Dabei entwickelt sie nicht nur eigene Projekte, sondern bietet ihr Bau- Know-how auch erfolgreich anderen am Markt an. So hat die gbt 2017 einen Bauauftrag der Stadt Trier übernommen und ein aus den Zwanzigerjahren des letzten Jahrhunderts stammendes städtisches Mehrfamilienhaus in der Magnerichstraße 2 mit Sozialwohnungen komplett saniert und erneuert. Diese Baumaßnahme gilt als Pilotprojekt des städtischen Amtes für Soziales und Wohnen, das gemeinsam mit der Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt) realisiert wurde. Nach der Generalsanierung erstrahlt das Gebäude in frischen Farben, es wurden bedarfsorientiert zwei Zweizimmer-, fünf Dreizimmer- und eine
Vierzimmerwohnung hergerichtet.

LADENPASSAGE IM TREFF AN DER UNIVERSITÄT

Neues Outfit und neue Geschäfte

Die Ladenpassage Im Treff, direkt an der Universität Trier, bekommt ein modernisiertes Erscheinungsbild. Im vorderen Bereich kann man die neue Farbgestaltung schon gut erkennen. 

DOMUS MEDIAM BITBURG

Das neue Postareal / Am Spittel mit einer Größe von 0,35 ha bildet den Eingang zur Fußgängerzone von Bitburg. Hier hat die gbt ein Wohn- und  Geschäftshaus (Domus Mediam Bitburg) mit 35 hochwertigen und barrierefreien Eigentumswohnungen unterschiedlicher Größe in exzellenter Lage errichtet. Neben den Wohnungen befinden sich acht Büro- und Geschäftsflächen in dem Gebäude sowie 54 Tiefgaragenplätze. Jetzt sind zwei neue Geschäfte in das attraktive Geschäftshaus eingezogen.

WOW! 60 JAHRE MIETER BEI DER GBT

Lange Mietverhältnisse sind bei uns keine Seltenheit! 

Zuhause ist es am schönsten! - Dieser Ausspruch hat wohl für über 55 Mieter der gbt eine ganz besondere Bedeutung. Denn genau so viele Mieter leben bereits seit 50 bis 60 Jahren in einer Wohnung des gbt-Bestands. Besonders für diese 55 Mehrparteien ist ihr Zuhause bereits zur Heimat geworden. 

"Auf die hohe Zahl dieser Mietverhältnisse sind wir sehr stolz. Denn seit den Anfangsjahren der Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt) steht die Zufriedenheit der Mieter an erster Stelle", sagt Vorstand Dr. Stefan Ahrling und betont: "Mit unserem Konzept aus Mietservice, Verlässlichkeit und der Pflege unserer lebenswerten Wohnanlagen machen wir also einiges richtig." 

Über die Jahre ist so ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen zwischen Mietern und Vermieter gewachsen. Bei über 6.300 betreuten Wohneinheiten ist das keine Selbstverständlichkeit. "Wenn einer unserer Mieter ein Problem meldet, können wir auf Grund unseres eigenen Hausmeister- und Instandhaltungsteams meist schnell reagieren", erklärt Dr. Stefan Ahrling weiter. 

Die beachtliche Liste von Langzeitmietverhältnissen ist also kein Zufall, sondern Ergebnis eines fairen und respektvollen Umgangs miteinander. Von der Unterstützung profitieren besonders die älteren Mieter, die auch kleinere Reparaturen nicht mehr selbst ausführen können. Es ist ein besonderes Anliegen der gbt, diesen Mietern ein langfristiges Wohnen in ihrem gewohnten Umfeld zu ermöglichen. Die Freude ist groß, dass dies oft gelingt. Das älteste Mietverhältnis besteht schon seit 1956 - also seit 62 Jahren - in der heutigen schnelllebigen Zeit ist das besonders beeindruckend. 

Die gbt gratuliert allen langjährigen Mietern/-innen ganz herzlich zum Wohnjubiläum und mit denen, die es werden wollen, freut sie sich auf viele weitere glückliche Jahre. In Ihrem ganz persönlichen Zuhause. 

NEUE KOOPERATION MIT DEN BARMHERZIGEN BRÜDERN TRIER

ENERGETISCH FIT FÜR DIE ZUKUNFT

Stadtwerke Trier nehmen erste „Lampe mit öffentlicher Ladeeinrichtung für Elektrofahrzeuge“ in Betrieb

Besucher des Einkaufszentrums „Im Treff“ und Mieter der umliegenden gbt-Wohnungen können ab sofort ihr E-Auto an einer Straßenlaterne laden.

Am Montag, 3. Juni 2019 haben die Stadtwerke Trier (SWT) gemeinsam mit Oberbürgermeister Wolfram Leibe und gbt-Vorstand Dr. Stefan Ahrling den ersten Ladepunkt für Elektrofahrzeuge an einer Straßenleuchte in Betrieb genommen. „Damit die Elektromobilität zum Erfolgsmodell wird, brauchen wir eine gute Ladeinfrastruktur. Hier gehen unsere Stadtwerke mit gutem Beispiel voran und zeigen gerade mit der Lade-Laterne, wie modern die älteste Stadt Deutschlands sein kann. Das ist gut für die Menschen, die hier wohnen und arbeiten, insbesondere im Umfeld der Universität“, sagt OB Leibe im Rahmen der Inbetriebnahme. Erster Kunde, der den Ladepunkt genutzt hat, war gbt-Vorstand Dr. Stefan Ahrling, dessen Firma eine Vielzahl der anliegenden Gebäude im Eigentum hat. „Wir haben selbst vier Elektroautos in unserem Fuhrpark und bauen diesen zukünftig weiter aus. Wir begrüßen es sehr, dass die Stadtwerke an diesem Standort eine Ladeeinrichtung installiert haben. Diese können auch unsere Wohn- und Gewerbemieter nutzen. Die Nachfrage nach Ladesäulen aus dem gbt Mieterbestand nimmt in letzter Zeit zu. Wir freuen uns deshalb ganz  besonders, wenn weitere Standorte durch die Stadtwerke erschlossen werden, die dann auch von unseren Mietern genutzt werden können.“

Rund 90.000 Euro investieren die Stadtwerke dieses Jahr in den Ausbau der Ladeinfrastruktur in Trier. Davon werden rund 35.000 Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Neben einem weiteren Ladepunkt an einer Straßenlaterne auf dem Parkplatz „Seitzstraße“ am Palastgarten, bauen die SWT in 2019 zahlreiche neue Ladepunkte im gesamten Stadtgebiet auf (siehe Infokasten). „Wir werden zukünftig an Straßenlaternen sowohl Nachtlader als auch Schnelllader vorhalten und diese gesondert kennzeichnen. Damit verfolgen wir konsequent unsere Mehrwertstrategie. Wir nutzen die vorhandene Infrastruktur der Straßenbeleuchtung, um den Bürgerinnen und Bürgern neue zusätzliche Dienstleistungen anzubieten und unser Portfolio für die Zukunft zu erweitern“, erklärt SWT-Technikvorstand Arndt Müller.

Insgesamt gibt es in Trier bereits mehr als 50 öffentlich zugängliche Ladepunkte. Über 70 Prozent davon betreiben die SWT, zum Beispiel in ihren Parkhäusern. Im Einsatz sind moderne Wechselstrom-Ladesäulen mit einer Leistung von 22 kW je Ladepunkt. Die Ladepunkte an der Straßenbeleuchtung haben eine haushaltsübliche Ladekapazität von 3,7 kW. Wer diese Ladepunkte nutzen möchte, kann sie entweder mit einer registrierten Ladekarte oder spontan per QR-Code freischalten. Alle Informationen dazu finden Nutzer, wenn Sie den auf dem Ladepunkte angegebenen QR-Code einscannen oder einfach unter www.swt.de/e-laden.

Neben dem Ausbau der Lade-Infrastruktur fördern die Stadtwerke Trier auch die Anschaffung von Elektrofahrzeugen. Mit ihrem Förderprogramm  unterstützen die SWT ihre Kunden bei der Anschaffung von Elektroautos bei teilnehmenden Händlern mit einer jährlichen Fördersumme von 240 Euro während der Leasing-Laufzeit bis maximal vier Jahre. Außerdem bieten die Stadtwerke ihren Römerstrom-Kunden einen E-Roller für einen monatlichen Abschlag 69,90 Euro. Nach einer Laufzeit von 36 Monaten können die flotten Flitzer gegen eine Restzahlung von 279 Euro gekauft werden.

Infokasten: Hier entstehen neue Ladepunkte:

  • Laterne Parkplatz „Seitzstraße“, Palastgarten (ein Ladepunkt)
  • Parkplatz Zurlaubener Ufer (zwei Ladepunkte)
  • Parkplatz Rindertanzstraße (zwei Ladepunkte)
  • Kaiserstraße / Südallee (hinter Kulturkiosk; zwei Ladepunkte)
  • Augustinerstraße (gegenüber HGT, vier Ladepunkte)
  • Kirche Sankt Matthias (zwei Ladepunkte)
  • Arena (zwei Ladepunkte)
  • Messepark (zwei Ladepunkte)
  • Deutschherrenstraße (zwei Ladepunkte)
  • Bahnhofsvorplatz (zwei Ladepunkte)

Erfolgreich bestandene Ausbildung

Jessica Marx hat ihre Ausbildung zur
Immobilienkauffrau mit Auszeichnung
abgeschlossen und wurde fest von der gbt übernommen.

 

 

 

Neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der gbt und ein verdienter Mitarbeiter geht in den Ruhestand

Ehrenurkunden

Vor 2 Jahren stellten wir Ihnen unseren Auszubildenden zum Immobilienkaufmann in unserer Mieterzeitung vor, Simon Hoffmann, der die Abschlussprüfungen im Sommer 2016 mit der Note "sehr gut" erfolgreich bestand sowie neben 192 weiteren Auszubildenden als Jahrgangsbester 2016 im Beruf des Immobilienkaufmanns von der IHK ausgezeichnet wurde. Zu seinem Anschlussstudium ist er nach Berlin umgezogen und hat unser Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen.


Als Ausbildungsunternehmen erhielt die gbt  die nebenstehenden Auszeichnungen der IHK. Wir gratulieren Simon Hoffmann auf diesem Weg nochmals ganz herzlich und bedanken uns für sein Engagement sowie seinen Fleiß und Ehrgeiz. Wir hätten ihn gerne nach seiner Ausbildungszeit weiterhin als zuverlässigen Mitarbeiter in unserem Unternehmen beschäftigt.

 

 

Domizil an den Thermen in Trier  Archäologische Arbeiten abgeschlossen –
Bauarbeiten können losgehen

Darauf haben einige der Eigentümer der neuen Wohnungen schon sehnsüchtig gewartet: Endlich können die Bauarbeiten des Wohn- und Geschäftshauses mit Namen Domizil an den Thermen, das in bester Trierer Lage an der Weberbach mit Blick auf die Kaiserthermen liegt, beginnen.Hier entstehen insgesamt 33 Wohnungen in den Obergeschossen und vier Läden im Erdgeschoss.

So wird das Gebäude einmal aussehen
So könnte es in einer der Wohnungen aussehen

Am Weidengraben: Energetische Modernisierung abgeschlossen. Außenanlagen verschönert.

Einen hohen zweistelligen Millionenbetrag hat die gbt in die energetische Modernisierung ihrer Gebäude investiert. In Trier sind die Arbeiten in der Wohnanlage Im Schammat bereits seit Längerem abgeschlossen, ebenso in Bitburg Ostring, jetzt wurden die Gebäude Am Weidengraben fertig und auch die Außenanlagen erstrahlen in neuem Glanz. Die Mieter in den Wohnanlagen Im Schammat und in Bitburg Ostring konnten bereits positive Erfahrungen mit der Dämmung ihrer Gebäude, dem verbesserten Wohnklima und der moderaten Nebenkostenabrechnung machen.

„Wir versuchen, mit der Fassadendämmung und weiteren begleitenden Maßnahmen den Energiekostenanstieg für unsere Mieter in Grenzen zu halten – und natürlich mauch unseren Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“, so Vorstand Dr. Stefan Ahrling.

Domus Mediam / Bitburg - Postareal

Die ersten Einheiten übergeben

Am Samstag, den 9. Mai 2015 hat der Bitburger Bürgermeister Joachim Kandels zur offiziellen Eröffnung des Kultursommers Rheinland-Pfalz auch den neugestalteten Platz Am Spittel eingeweiht. Rechtzeitig und genau auf diesen Termin abgestimmt, konnte bereits am 29. April das neue Bitburger Bierhaus in dem von der gbt errichteten Wohn- und Geschäftshaus Domus Mediam den gastronomischen Betrieb aufnehmen und sich auf das bevorstehende Großereignis vorbereiten. Der Testlauf wurde mit Bravour bestanden, und die Betreiber des Bierhauses können sich von Beginn an über einen großen Zuspruch freuen.

Das erste Lokal hat bereits geöffnet und belebt den Platz. Das erste Lokal hat bereits geöffnet und belebt den Platz.

gbt baut Mehrfamilienhaus in Trier-Quint

gbt baut Mehrfamilienhaus in Trier-Quint Die Bauarbeiten sind auf der Zielgeraden

Arbeiten auf der Zielgeraden

Bereits jetzt kann man sich, mit Blick auf das Mehrfamilienhaus an der Koblenzer Straße in Trier-Quint, das fertige Objekt gut vorstellen. Die Bauarbeiten
kommen planmäßig voran. Inzwischen ist das Dach gedeckt und die Dachabdichtung fertig. Der Außenputz ist aufgetragen, lediglich der Endanstrich  fehlt noch. Die Rohinstallationen sind verlegt worden und die Trockenbauer haben die inneren Trennwände aufgestellt. Seit Anfang September hat der Einbau der Fußbodenheizung und des folgenden Estrichs begonnen. Für die Ausbauarbeiten konnten heimische Unternehmen gewonnen werden, die dann Ende Oktober mit dem Finish beginnen können. Mitte Februar soll das Gebäude dann bezugsfertig sein. Das Mehrfamilienhaus liegt unmittelbar
an den Stadtbuslinien Trier-Quint-Schweich, der Bahnhaltepunkt Quint ist in drei Minuten zu erreichen. Mit dem Auto ist man über die B53 und das Autobahnnetz schnell in der Innenstadt. Die Nahversorgung im Stadtteil Ehrang / Quint ist gewährleistet. Ein Kindergarten und die Grundschule sind fußläufig erreichbar, weiterführende Schulen befinden sich ebenfalls im Stadtteil. Auch die Gesundheitsversorgung ist mit mehreren Arztpraxen und einem Krankenhaus im Stadtteil gesichert.

Das neue Gebäude bietet:

7 Wohnungen mit 2 ZKB von ca. 47 – 60 m²
5 Wohnungen mit 3 ZKB von ca. 84 m²
1 Wohnung mit 4 ZKB von ca. 89 m²
16 Stellplätze

Mietinteressenten können sich im gbt-Servicecenter bei Frau Propach für eine Wohnung bewerben. Etliche Reservierungen liegen bereits vor, sodass
das Objekt ab Mitte Februar 2016 mit Leben erfüllt werden kann. Das Objekt wird von der Investitions-und Strukturbank Rheinland-Pfalz gefördert,  weshalb die neuen Mieter einen Wohnberechtigungsschein benötigen.

Bitburg Postplatz

Mitten in der Bitburger Innenstadt entsteht ein neues Quartier, das der Innenstadt ein neues Gesicht geben wird. Die gbt baut hier auf dem 3.500 qm großen Gelände 35 hochwertige und barrierefreie Eigentumswohnungen sowie Büros und Geschäfte. Das aus vier Gebäudeteilen bestehende Ensemble trägt den Namen Domus Mediam.

Bella Vista Neuwied

Im höher gelegenen Stadtteil Heddesdorf von Neuwied hat die gbt 16 voll unterkellerte Wohneinheiten mit 16 Tiefgaragenstellplätzen und sechs zusätzlichen offenen Stellplätzen fertig gestellt.

Klosteranlage St. Matthias

Bauarbeiten machen Fortschritte

Zwischen den gbt-Wohnhäusern auf der Schammatwiese in Trier-Süd und der Konrad-Adenauer­Brücke liegt in direkter Nachbarschaft die Abtei von St. Matthias mit der Basilika und dem großen Abteigarten. 

Der Kreuzgang von St. Matthias stammt aus der Frühgotik (um 1200 n. Chr.) und ist in etwa so alt wie der des Trierer Doms. Experten vermuten heute, dass dort sogar die gleichen lothringischen Steinmetze am Werk waren. Im Laufe der langen Geschichte der Abtei sind Kriege übers Land ge­zogen, die Mönche wurden 1802 von Napoleon vertrieben, die Abtei wurde danach bis zur Rück­kehr der Benediktiner in den 1920er Jahren als Gutshof mit Ententeichen, Viehställen und Misthaufen im Kreuzgang genutzt. Im heutigen Speisesaal befand sich sogar ein Stall. In manchen Bereichen ist die Statik des Gebäudes heute instabil, Mauerwerk drückt nach außen,  Nässe zog vor der Trockenlegung von den Seiten und von unten in das Mauerwerk.

Stifterplatte für nachhaltige Förderung der Kultur

Seit der erstmaligen Unterstützung 2007 leistet die gbt Wohnungsbau und Treuhand AG mit regelmäßigen Zustiftungen...

mehr

gbt fährt Elektro-Smart

Energiesparen kann so einfach sein, wenn man wie die gbt über eine moderne Energieversorgung im Unternehmen verfügt und diese dann auch noch mit einer Reihe von Verbrauchsstellen, wie z.B einem Elektrofahrzeug, vernetzt.

Badmodernisierung 2015

Der Blick in ein freundliches, modernes Bad macht selbst am frühen Morgen Spaß. Das dachten sich sicher auch die Haushalte, die in den letzten Jahren das Badmodernisierungsprogramm der gbt nutzten. Dieses Modernisierungsprogramm läuft 2015 weiter. Alle Mieter, die sich bisher ein neues Bad gegönnt haben, sind begeistert. „Das neue Bad ist wirklich toll," erklärt Irmgard Margar, Mieterin in einer Wohnung Im Schammat, stellvertretend für viele: „Die Arbeiten gingen richtig schnell. In gut zwei Wochen war alles erledigt, und die Handwerker haben sauber und ordentlich gearbeitet.“

Bei einer Badmodernisierung durch die gbt Dienstleistungs-GmbH werden u.a. neue Wand- und Bodenfliesen verlegt, die Wasser- und Abwasserleitungen bis zum Hauptstrang erneuert sowie neue Sanitäranlagen montiert. Alle Bäder erhalten einen neuen Spiegel, einen neuen Waschtisch, eine neue Dusche (beide mit modernen verchromten Mischbatterien  ausgestattet), verchromte Badetuchhalter,
Handtuchhalter, Papierrollenhalter – alle in der Version Klassik mit betonten Linien. Wem das noch nicht genügt, der kann auch gegen Zuzahlung Sonderausstattungen wie zum Beispiel eine Duschkabine bestellen.

2015 stellt die gbt wieder Investitionsmittel für rund 100 Badmodernisierungen bereit. Interessierte Mieter können sich im Kundenzentrum in der Straßburger Allee und in den verschiedenen Service-Büros über das Angebot informieren und dort direkt für die Modernisierung anmelden. Die Nachfrage der Mieter ist groß. Bereits jetzt sind schon zahlreiche Termine in diesem Jahr vergeben.

Das Unternehmen gbt und Auszubildende ausgezeichnet

Meryem Askan hat ihre Ausbildung zur Immobilienkauffrau als eine der Besten ihres Jahrgangs abgeschlossen. Auf der Besten-Feier der IHK Trier 2014 wurde sie entsprechend ausgezeichnet. Die IHK würdigte aber auch den Ausbildungsbetrieb gbt in der Laudatio heisst es:

„Anlässlich der Besten-Feier der IHK Trier am 17. November 2014 konnten wir 181 Auszubildende auszeichnen, die im Winter 2013/14 und im Sommer 2014 ihre berufliche Abschlussprüfungen mit der Note „sehr gut“ oder als „Beste/Bester“ im jeweiligen Beruf abgeschlossen haben.

Diese Leistung verdanken die Auszubildenden aber nicht nur ihrem persönlichen Fleiß, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen, sondern auch dem Unternehmen. das sie mit viel Engagement durch die Ausbildungszeit geführt hat. deshalb haben wir auch die Ausbildungsbetriebe gemeinsam mit ihnen ehemaligen Auszubildenden im Rahmen der Besten-Feier mit einer Urkunde ausgezeichnet.“

Meryem Askan hat mittlerweile geheiratet und heißt jetzt Ece.

„Wir beglückwünschen Frau Ece zu ihrem Erfolg und freuen uns auf die weitere erfolgreiche  Zusammenarbeit,“ erklärte gbt Vorstand Dr. Ahrling. Meryem Ece wurde von der gbt in ein Angestelltenverhältnis übernommen und ist weiterhin als ausgebildete Immobilienkauffrau für das Unternehmen tätig.

Planen. Bauen. Managen.

Erfahrung und Nachhaltigkeit, Verantwortung und Innovation seit 1899.
Planen, Bauen, Managen – die gbt vereint all diese Leistungen und Services unter einem Dach. Im Jahr 1899 gegründet, ist sie heute das größte öffentlich beteiligte Wohnungsunternehmen im Großraum Trier. Unsere regionale Verbundenheit spiegelt sich in zahlreichen Aktivitäten – beispielsweise als Trierer Kulturstifter – wider.

Das in über 100 Jahren gesammelte Know How und die Erfahrung nutzt unser Unternehmen, um mittlerweile fast 8.000 Einheiten zu bewirtschaften und zu managen – und um neue, attraktive Wohnungen und Häuser in der Region zu bauen. Dabei können sich unsere Kunden und Mieter voll und ganz auf die Vorteile eines starken und kompetenten Partners verlassen: Mit uns finden Sie schnell und einfach die passende Wohnung, wir handeln mit Handwerkern und sonstigen Geschäftspartnern attraktive Konditionen aus, die wir an unsere Kunden weitergeben, kümmern uns um die Instandhaltung und Pflege von Wohnungen und Gewerbeimmobilien und übernehmen Managementaufgaben – von der Betriebskostenabrechnung über die Eigentümerversammlung bis hin zum Miet-Management.

Unternehmensflyer gbt Download
gbt-unternehmensflyer_01.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]

Nachhaltiges Wachstum

 

Die stetige Aufwärtsentwicklung der Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt) Trier setzt sich auch 2014 ungebrochen fort. Mit neuen Projekten und neuen Immobilienkäufen hat die Gesellschaft diesen Aufwärtstrend nachhaltig stabilisiert und mit dem vielversprechenden Wohnbauprojekt Domizil an den Thermen in Trier steht ein weiteres Highlight der gbt in den Startlöchern. Ingesamt erwirtschaftete die Gesellschaft im abgelaufenen Jahr 22,7 Mio. Euro und erzielte einen Jahresüberschuss in Höhe von über zwei Millionen Euro. Das Geschäftsergebnis schloss mit einem Überschuss in Höhe von 2.529.000 Euro ab und hat sich gegenüber dem Vorjahr (2.102.000 Euro) um 427.000 Euro erhöht.

„Wir sind mit unserem Jahresergebnis sehr zufrieden,“ erklärt Dr. Stefan Ahrling, Vorstand der gbt. „Bis auf den Bauträgerbereich konnten wir in allem Geschäftsfeldern Gewinne verzeichnen. Und im Bauträgerbereich haben wir im abgelaufenen Jahr erheblich investiert. Diese Investitionen werden uns in den nächsten Jahren jedoch ein Umsatzplus bescheren – das zeigt heute schon die rege Nachfrage nach unseren im Bau oder in der Planung befindlichen Immobilien.“

Weiter

Druckversion Druckversion | Sitemap
| Impressum    © gbt Wohnungsbau und Treuhand AG (gbt)

Anrufen

E-Mail